Ein schönes Lächeln und gerade Zähne gelten als Zeichen von Schönheit. Allerdings sieht man häufig schief, gedreht oder lückig stehende Zähne, die auf eine Zahn-, Kieferfehlstellung zurückzuführen sind. Infolgedessen kann es zu Fehlbelastungen der Zähne und der Kiefer kommen.

Schief stehende Zähne lassen sich in der Regel rein kieferorthopädisch gut korrigieren. Doch eine ausgeprägte Fehllage der Kiefer erfordert eine kombiniert kieferorthopädisch-, und kieferchirurgische Behandlung durch einen Spezialisten.

 

Überbiss
Zwischen Ober- und Unterkiefer Schneidezähne besteht eine Zahnstufe.

Etwa zwei Drittel der Bevölkerung haben einen Überbiss. Die Ursachen dafür können eine Rücklage des Unterkiefers und/ oder eine Vorlage des Oberkiefers oder beides in Kombination sein. Beim Zusammenbeißen stehen die oberen Schneidezähne weit vor und berühren die unteren Schneidezähne nicht.

berbiss1 berbiss2

Diese Diagnose äußert sich klinisch entweder durch weit nach vorne oder schräg nach hinten gekippte obere Schneidezähne und die Unterkieferfrontzähne sind nach vorne gekippt, was die Einlagerung der Unterlippe zwischen den Zahnreihen begünstigt.

berbiss3 berbiss4

  

Vorbiss
Der Unterkiefer ist vor den Oberkiefer gelagert

Bei einem Vorbiss liegt der Unterkiefer vor dem Oberkiefer. Dieses Erscheinungsbild wird durch eine Rückstellung des Oberkiefers(maxilläre Retrognathie) bzw. durch eine Vorlagerung des Unterkiefers(mandibuläre Prognathie) hervorgerufen. Diese Kieferfehlstellungen sind häufig angeboren. Die Behandlungen sollten bereits frühzeitig im kindlichen Alter begonnen werden. Bei gravierenden Kieferfehlstellungen, oder bei Erwachsenen muss die konservativ-kieferorthopädische Behandlung durch eine kieferchirurgische Behandlung ergänzt werden.

unterbiss1 unterbiss2

 

Zahnengstand

Bei  Zahnengständen unterscheiden wir drei Ursachen:

  1. Primärer Engstand: Bei einem primären Engstand liegt ein echtes Missverhältnis zwischen der Größe/ Anzahl der Zähne und der Größe des Kieferknochens vor. Dies kann gedrehte oder gekippte Zähne zur Folge haben.
  2. Sekundärer Engstand: Beim sekundären Engstand sprechen wir von einem erworbenen Engstand, der durch einen vorzeitigen Milchzahnverlust auftritt. Werden die Milchzähne durch Karies vorzeitig zerstört oder gezogen, so können sie ihre  Platzhalterfunktion für die bleibenden Zähne nicht mehr erfüllen. Dadurch kippen die Nachbarzähne in die Lücke mit dem resultierenden Effekt, dass  der Platz für die nachwachsenden bleibenden Zähne zu eng wird.
  3. Tertiärer Engstand: Der Tertiäre Engstand ist der sog. altersbedingte Engstand  und tritt nur bei Erwachsenen (schon ab 30 Jahren) auf. Das Missverhältnis zwischen Zahn und Kiefergröße entsteht dadurch, dass sich bei gleich bleibender Größe der Zähne der Kieferknochen im Alter abbaut. So ein Phänomen ist hauptsächlich nur in den zivilisierten Ländern zu beobachten (Nahrungsgewohnheiten, z.B. zu weiche Kost).
zahnengstand zahnengstand2

 

Zahnlücken

Ein Zahnbogen mit Lücken hat zur Folge, dass die die Lücken begrenzenden Zähne keine Nachbarzähne zum Abstützen haben und somit seine Stabilität verringern. Die Folge ist, dass die Nachbarzähne in die Lücken kippen. Neben der Beeinträchtigung der Ästhetik kann dies auch zu Problemen beim Kauen und bei der Aussprache führen. Ursachen dafür sind häufig Zahndrehungen oder Nichtanlagen bleibender Zähne.

 zahnluecken2 zahnluecken1

 

Kreuzbiss

Beim Kreuzbiss stehen die Frontzähne (frontaler Kreuzbiss) oder die Seitenzähne (seitlicher Kreuzbiss) hinter den Unterkieferfront- bzw.-seitenzähnen. In der Regel  liegt die Ursachen im Oberkiefer. 

Der Kreuzbiss ist  mit einer Zwangsbissführung vergesellschaftet. Bei diesem Erscheinungsbild liegt der Unterkiefer nicht mehr in der Körpermitte und die  Kiefergelenke nicht in seiner Ruheposition, was zu muskulären Verspannungen bis hin zu Migräne oder Kiefergelenksproblemen führen kann.

Ein wichtiges Indiz ist, dass die Mittellinien der Ober- und Unterkieferschneidezähne zueinander verschoben sind.

Beim Kreuzbiss stehen die Frontzähne (frontaler Kreuzbiss) oder die Seitenzähne (seitlicher Kreuzbiss) hinter den Unterkieferfront- bzw.-seitenzähnen. In der Regel  liegt die Ursachen im Oberkiefer. 

kreuzbiss kreuzbiss2 kreuzbiss3

 

Tiefbiss

Bei einem Tiefbiss überlappen die Ober- die Unterkieferschneidezähne soweit, dass die untere Zahnreihe kaum mehr sichtbar ist. Häufig berühren sich dabei die oberen und unteren Schneidezähne nicht, was zu einer Verringerung der Kaukraft führt. Eine weitere Folge ist der traumatische Einbiss  der Unterkieferfrontzähne in die Oberkieferschleimhaut/ Gaumen.

 

tiefbiss1 tiefbiss4

 

Offener Biss

Der offene Biss ist dadurch gekennzeichnet, dass ein deutlicher Abstand beim Zusammenbeißen der Kiefer zwischen den Schneidezähnen vorliegt. Man unterscheidet zwischen dem vorderen offenen Biss, bei dem sich die Schneidezähne nicht berühren und dem seitlichen offenen Biss, bei dem die Seitenzähne keinen Kontakt zueinander haben. Dies führt zu starken Beiß und Kauproblemen. Die Ursachen und Folgen sind schwer voneinander zu trennen und dieses Erscheinungsbild ist meist mit folgenden Angewohnheiten(Habits) vergesellschaftet: Daumenlutschen, Einlagerung der Unterlippe zwischen den Zahnreihen, falscher  Schluckenreflex, Zungen-, und Wangendysfunktionen, etc.

Bei einem frontalen offenen Biss Lispeln die Patienten, da sich die Zunge in die Lücke platziert und die Aussprache dabei beeinträchtigt wird. 

offenerbiss1 offenerbiss2